ENERGIEEFFIZIENT IN DIE DIGITALE ZUKUNFT

Offenburg. Die Bauarbeiten für die Verlegung der Fernwärmeleitungen in der Louis-Pasteur-Straße nähern sich dem Ende. Kommende Woche beginnen die Baumaßnahmen in der Brucknerstraße, im Bereich zwischen der Louis-Pasteur- Straße und „Im Heldenrecht“. Die Busumleitungen bleiben bestehen.

Mit dem Ausbau des Verteilnetzes erhalten immer mehr Bürger die Möglichkeit, sich an die Fernwärme anzuschließen. Die aktuelle Planung umfasst die Versorgung der Nordoststadt, der Nordweststadt, der Innenstadt sowie der Stadtteile Albersbösch, Hildboltsweier und Uffhofen. Wer in den nächsten Jahren einen Heizungsaustausch vornehmen muss, kann sein Interesse bei der Wärmeversorgung Offenburg (WVO) telefonisch unter Telefon 0781/28078105 oder per E-Mail: wvo [at] e-werk-mittelbaden.de bekunden. Der Anschluss an ein Fernwärmenetz bringt viele Vorteile mit sich: Hausbesitzer müssen nicht mehr den Platz für eine Heizungsanlage oder je nachdem einen Öltank vorhalten, sondern planen nur eine Wärmeübergabestation ein. Darüber hinaus entfallen jährliche Wartung der Heizungstechnik und Prüfung der Emissionswerte. Auch für den Klimaschutz in Offenburg spielt die Fernwärme eine wichtige Rolle. So kann Wärme aus unterschiedlichen Energiequellen, zum Beispiel Abwärme aus der Industrie, in das Verteilnetz eingespeist werden, um so Haushalte mit nachhaltiger Wärme zu versorgen.

Quelle: Offenburger Tageblatt

 

Bundesministerium für Umwelt und Nationale Klimaschutz Initiative